Haben Sie Ideen für Förderprojekte, die wir aufgreifen sollen?

Bitte teilen Sie uns Ihre Ideen und Wünsche mit über unser Kontaktformular!

Erneuerbare Energie für die Schafe

Im Schuljahr 2015/16 verfolgte die Umwelt-AG ein ambitioniertes Bauprojekt. Die Schüler der Jahrgangsstufen 7,8 und 9 wollten gemeinsam mit ihren AG-Leitern das zuvor nur theoretisch betrachtete Thema „Erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit“ vertiefen und durch eigene Tätigkeit noch besser erleben. Gebaut werden sollte eine mobile Solarzelle, die Möglichkeit für zahlreiche Anknüpfungspunkte bietet. Im Gespräch waren z.B. Ladebuchsen für Handys oder sogar ein Elektro-Go-Kart. An möglichen Einsätzen für die Station sollte es also nicht mangeln.
Das Bauen schließlich stellte sich als echte Herausforderung dar. So musste der Handwagen, der als Fahrgestell dienen sollte, komplett neu aufgebaut werden. Dabei lernten die Schüler Grundlagen der Holzverarbeitung kennen: neue Bretter mussten zugesägt, lasiert und verschraubt werden. Stets musste millimetergenau gearbeitet werden, denn die empfindliche Elektronik im Innern des Wagens darf nicht nass werden. Daher wurde zusätzlich ein Edelstahldeckel angeschafft, der auch die Oberseite der Station vor Nässe schützen soll.
Schließlich war es soweit und die Spedition rückte mit der 1 m² großen Solarzelle an, die sogleich auf den Wagen geschraubt wurde. Nun begann der wirklich schwierige Teil: die Solarzelle musste mit einer Elektronik verkabelt werden, die einen gefahrlosen Ladebetrieb einer Autobatterie ermöglicht. Zwei Scharniere sorgen für einen verstellbaren Winkel der Solarzelle, so dass dem über das Jahr unterschiedlichen Sonnenstand Rechnung getragen wird.
Die intensive Arbeit zahlte sich aus: die Solarzelle liefert nun eine niedrige, doch stetige Menge an sauberer und kostenloser Elektroenergie.
Die letzten Arbeiten, die bei schönem Wetter draußen stattfanden, zogen häufig Schaulustige an. Besonders häufiges Publikum waren Teilnehmer der Schaf-AG, die zeitgleich stattfand. Hier fand sich dann auch kooperativ der letzliche Einsatzzweck der Station. Zuvor musste die Batterie, die den elektrischen Weidezaun betrieb und so die Schafe am Ausbüxen hindert, in regelmäßigen Abständen an einer Steckdose aufgeladen werden. Mit unserer neuen Solarstation entfällt das aufwändige Ausbauen der Batterie aus ihrem Gehäuse. Einmal angeschlossen wird sie nun konstant durch Sonnenenergie geladen.

Mitglied werden

Sie sind noch nicht Mitglied?
Dann wird es höchste Zeit!

Hier anmelden.



Spenden Sie!

Spendenkonto:
GLS Bank Bochum
Kto.: 110 345 9900
BLZ: 430 609 67